Schneeberg-Bericht 13.01.18 - RARA-vienna Rallye Club

RARA-VIENNA MENUE

RARA-VIENNA

RARA-VIENNA MENUE

RARA-VIENNA MENÜ

RARA-VIENNA MENUE

rara
Direkt zum Seiteninhalt
4. SWT Schneeberg Winter Trophy am  13.01.018

Nachdem der Wetterbericht nur 0,07% Niederschlag vorausgesagt hatte und selbst der Veranstalter Karl Faist die SWT in Frühlingsfahrt umtaufen wollte wurden am Freitag die Spikes wieder gegen Winterreifen ausgetauscht. Bei der Anfahrt zum Start sahen wir diese Entscheidung bestätigt.
Doch die 270 km auf fast ausschließlich einspurigen Straßen mit 15.000 Höhenmetern hatten es in sich. Apere Straßen wechselten mit Schneefahrbahn und Match. Traumhaftes Gelände, auf  kurvenreichen Straßen, bergauf, bergab, kamen wir in Gegenden, wo die dort lebenden Menschen kaum ein Fahrzeug außer ihr eigenes sehen.
Für uns war die Rallye eher als Test für den eben fertig zusammengebauten Porsche zu sehen. Da dieser auch nicht unbedingt seine volle Leistung hergeben wollte haben wir die vorgegebenen Fahrzeiten auch nie erreicht.
Aber nicht nur das. Bei der 2. SP war der Porsche bergab so schnell, dass wir eine Abzweigung verpassten und 1,5 km wieder retour fahren mussten und die richtige Strecke suchend die Zeit vergessen konnten. Selbst für die ZK´s wurde uns  die Zeit zu knapp. Bei der 2. ZK waren es nur zwei Minuten da wir einmal, unschlüssig ob wir richtig waren, einen kurzen Halt einlegten. Auf  einem tiefverschneiten Anstieg auf einer „Hinausstraße“ (Schleichweg) am  Semmering bleiben 5 Fahrzeuge kreuz & quer hängen. Ein vorbeikommen war nicht möglich, Ketten (Anfahrtshilfen) anlegen und warten, dass die Straße frei wird, hat uns gute 20 Minuten gekostet. Trotzdem schafften wir die ZK 3 mit 6 Minuten Verspätung. Die Startzeit zur 3. SP   haben wir jedoch bereits um 10 Minuten verpasst und somit Gesamt sehr viele Strafpunkte kassiert. 100 Punkte hätten wir uns erspart wenn wir die 5. Aufgabe einer Passierkontrolle richtig gelesen hätten. Aber was soll´s – wir hatten Spaß, wieder viel gelernt und werden bei diese Veranstaltung sicher wieder teilnehmen.
Aus der Sicht des Co-Piloten
Rero
Zurück zum Seiteninhalt